Herstellung Ihr eigener Sender

Zusammenstellen eines ernsthaften Hochleistungs-FM-Senders

Diese Seite befasst sich mit den Problemen beim Zusammenbau eines ernsthaften UKW-Stereo-Rundfunksenders mit hoher Leistung und optionaler RDS-Fähigkeit. Als Beispiel dienen unsere (MAX)-Bausätze, da sich aus unserer Sicht mit vertretbarem Aufwand ein System zusammenstellen lässt. Es werden mehrere Konfigurationen präsentiert, und es liegt an Ihnen, diejenige auszuwählen, die Ihren Anforderungen am besten entspricht. Diese Anleitung wurde eine Weile nicht aktualisiert, also haben wir uns entschlossen, endlich alle alten Boards durch neue zu ersetzen, die neuen machen den Prozess erheblich einfacher.

1.) 15/25/50/100W Stereo-FM-Sender mit RDS und PC-Fernbedienung (USB, RS232 oder Ethernet)
Präsentiert wird hier ein 15W-System mit Stereo-Encoder und optionalem RDS-Encoder. Die optionale RS232-Fernbedienungsfunktion wird ebenfalls enthalten sein. Ein solches System kann ein Baustein einer viel größeren Station sein. 15 W oder 25 W können fast jeden Hochleistungs-FM-Verstärker da draußen direkt antreiben, bis zu 5 kW und mehr. Wenn sich das untenstehende Verfahren zu kompliziert anhört, können Sie auch eine fertig montierte Einheit kaufen Hier.

Erforderliche Hardwarekomponenten:
a.) 15/25/50/100W FM Erregermodul – unser MAXPRO8015+/8025+/6050+/8100+ . Wenn Sie Stereo-Sound wünschen, fügen Sie auch einen Stereo-Encoder hinzu SE8000DSP+.
b.) Maxlink-Kabel zum Anschluss des Stereo-Encoders an MAXPRO 80xx – es ist im Lieferumfang enthalten, wenn Sie es über den obigen Link bestellen.
c.) Tochterplatine RDS –RDSMAX8000+ Mikro-RDS-Encoder.
e.) Optionales RS232/USB IO Board+ verfügbar Hier. Sie können jetzt auch eine Ethernet-Schnittstelle kaufen und Ihr Gerät über Ethernet oder Internet fernsteuern.
f.) Stabilisiertes Netzteil (12-15V/5A), ein passendes Modell ist verfügbar Hier. MAX PRO 8015 benötigt 15V 3A. Mit steigender Nennleistung steigt auch der benötigte Strom.
g.) Metallgehäuse – eigene oder gekaufte unsere. Auf diese Seite Sie können auch einen kleinen 40 × 40 12-V-Lüfter finden. Sie benötigen auch einen Ein / Aus-Schalter und möglicherweise einige Schrauben.
h.) Außerdem benötigt: etwas Draht, kurzes Mikrofon-Koaxialkabel, Lötkolben, Geduld und ein paar Stunden Freizeit.

Wiring diagram for FM transmiter with stereo and RDS encoder

Blockschaltbild eines 15-W-UKW-Senders mit Stereoanlage, RDS (nicht abgebildet) und PC-Fernbedienung

Montageschritte:
a.) Bauen Sie die Komponenten in ein Metallgehäuse ein. 40x40mm Lüfter, MAX PRO 60xx+ Exciter Board, SE5000+ Stereo Encoder, IO Board. Installieren Sie RDS noch nicht. Sie können Handbücher für all diese Boards finden Hier.
b.) Setzen Sie am SE5000 DSP+ Stereo-Encoder die Pre-Emphasis-Jumper auf 50 uS (EU) oder 75 uS (Amerika, Japan). Entfernen Sie die Jumper J10 und J14. Verbinden Sie das MAXLINK-Kabel vom SE5000 mit dem MAX PRO 6015+ Board.
c.) Setzen Sie bei MAXPRO6015+ den Preemphasis-Jumper (J2) auf NONE. Installieren Sie das Flachkabel von MAXPRO6015+ zum LCD-Modul. Verbinden Sie den Lüfter mit den Anschlüssen FAN +-. Stellen Sie sicher, dass MAXPRO6015+ mit allen Schrauben am Gehäuse befestigt ist, und stellen Sie sicher, dass Sie es verwenden METALL-Distanzstücke, kein Plastik! Sie können etwas Wärmeleitpaste unter dem Kühlkörper verwenden, falls vorhanden.
d.) Wenn Sie XLR-Audioeingangsanschlüsse wünschen, installieren Sie auch XLR-Anschlüsse. Beachten Sie, dass die Nummern 1-3 auf den Anschlüssen mit den Nummern auf dem 3-poligen Header auf der Platine übereinstimmen.
e.) Installieren Sie die Tochterplatine RDS oben auf dem Stereo-Encoder, falls gewünscht (optional). Verbinden Sie es mit dem IO-Board. Pin1 an Pin 1 und Pin 5 an Pin 5. Wenn Sie nicht erkennen können, welcher Pin 1 ist, versuchen Sie es mit einem Ohmmeter. Pin1 ist mit Masse verbunden.
f.) Audio-Koaxialkabel zwischen MPX-Ausgang am SE5000-Stereo-Encoder und Audioeingang am MAXPRO6015+ installieren.
g.) Prüfen Sie nochmals die gesamte Verkabelung
h.) Gießen Sie sich ein Glas Bier (oder Milch) ein und entspannen Sie sich. Fertig, Zeit für eine kurze Pause.

25Wcomplete.jpg

Fertige Einheit mit unserem Rack, vorne

25Wcomplete_back.jpg

Fertige Einheit mit unserem Rack, Rückseite

Einrichtung und Ausrichtung:
a.) Bevor Sie das Gerät einschalten, vergewissern Sie sich, dass alle Verbindungen korrekt sind. Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihre Antenne richtig montiert, das Kabel richtig verdrahtet und gemäß den Anweisungen abgestimmt ist. Wir empfehlen Ihnen, das Handbuch für MAXPRO6015+ zu lesen, dort gibt es einen Abschnitt, der Antennen, Anschlüssen und Koaxialkabeln gewidmet ist. Sehen Sie auch in der Bedienungsanleitung der Antenne nach.
b.) Schalten Sie den Sender ein und erhöhen Sie die Leistung auf nur 1/4 (25%). Sie können das SWR messen (mit einem geeigneten Messgerät, nicht über das LCD-Display des Geräts) und sicherstellen, dass alles in Ordnung ist. Im Radio sollten Sie entweder verbundenes Audio oder völlige Stille hören.
c.) Es gibt nur zwei Dinge auszurichten. Drehen Sie zuerst die Audiomodulation am MAXPRO6015+ ganz auf Null (Richtung -). Während Sie nun Ihr Signal im Radio hören (auf dieselbe Frequenz wie auf dem Sender-LCD angezeigt), schalten Sie den Modulations-/Audio-Trimmer am MAX PRO6015+ ein, bis die Stereoanzeige aufleuchtet. Drehen Sie ihn etwas mehr in Richtung + und Sie sind fertig. Schließen Sie eine Audioquelle an und testen Sie Ihr Audio mit dem Ohrmesser 🙂
d.) Wenn Sie einen RDS-Encoder haben, machen Sie dort dasselbe. Drehen Sie den Trimmer auf Null (keine RDS-Anzeige). Erhöhen Sie nun langsam, bis Sie sehen, dass die RDS-Anzeige aufleuchtet. Erhöhen Sie ein wenig über diesen Punkt hinaus und Sie sind fertig.
e.) Wenn Ihr Ton seltsam ist, überprüfen Sie den Pre-Emphasis-Jumper auf der MAXPRO6015+-Platine. Es sollte auf OFF stehen!

Schnelle technische Spezifikationen:
– Leistung: 15 W/20 W/25 W//50 W
– Frequenzband: 87.500 – 108.000 MHz
– Frequenzschritt: 50 kHz, PLL
– Modulation: FM, Breitband
– Audioeingänge: XLR und RCA
– Ausgangsantennenanschluss: BNC
– Stromversorgung: 12-15V/5A stabilisiert oder 24V/48V für 20W/25W/50W
– Extrem sauberes Signal, entspricht und übertrifft Standards
– Qsonic PLL/VCO für exzellenten Klang

2.) 300W Stereo-UKW-Sender mit RDS und PC-Fernbedienung
Präsentiert wird hier ein 300W-System mit Stereo-Encoder und optionalem RDS-Encoder. Die optionale RS232-Fernbedienungsfunktion wird ebenfalls enthalten sein. Wenn sich das untenstehende Verfahren zu kompliziert anhört, können Sie auch eine fertig montierte Einheit kaufen Hier. oder im Paket inklusive Antenne, Koaxialkabel und allem anderen Hier.

Erforderliche Hardwarekomponenten:
a.) 15W FM Erregermodul – unser MAX PRO 6015+
b.) SE5000 DSP+ Stereo-Encoder – Sie können es kaufen Hier.
c.) 30 cm langes Maxlink-Kabel zum Anschluss des Stereo-Encoders an MAX PRO 6015 – Sie können es kaufen Hier.
d.) Tochterplatine RDS – RDSMAX 4000+ mini
e.) Optionales RS232 IO Board+ verfügbar Hier.
F.) 300 W/500 W/650 W/1000 W/1400 W FM-Verstärkermodul mit DIGIAMP mit integriertem Filter, Zähler, Schutzvorrichtungen und DCDC-Abwärtsregler.
g.) DIGIAMP-Kabel, hier verfügbar.
h.) Stabilisiertes Netzteil (110-240V bis 48V), geeignete Modelle sind erhältlich Hier unten auf der Seite (SE600 für 300-W-Verstärkermodul, RSP-1000-48 für 500-750-W-Verstärker, RSP-2400-48 für 1200-1400-W-Verstärkermodul).
i.) Metallgehäuse – eigene oder gekaufte unsere. Auf diese Seite 80×80 48V Lüfter, optionale XLR-Anschlüsse für Stereo, evtl. auch Ein/Aus-Schalter und Netzfilter mit Schalter, alles passt genau in unsere Box.
j.) Außerdem benötigt: etwas Draht, kurzes Mikrofon-Koaxialkabel, Lötkolben, Geduld und ein paar Stunden Freizeit.

Wiring diagram for a FM transmitter with amplifier

Blockschaltbild eines 300-W-UKW-Senders mit Stereoanlage, RDS und PC-Fernbedienung (alter Erregertyp abgebildet)

Montageschritte:
Montieren Sie zuerst den Exciter- und Stereo-Encoder-Teil, der im Wesentlichen identisch mit den Schritten für den 15-W-Exciter in Beispiel 1 oben ist. Beachten Sie, dass Sie damit einen 300-W-Verstärker ansteuern werden, daher gibt es einige Änderungen in Bezug auf diesen Verstärker und seine Netzstromversorgung.
a.) Bauen Sie die Komponenten in ein Metallgehäuse ein. Für das Erregermodul wird ein Lüfter empfohlen, er muss nicht stark sein, nur ein einfacher 60x60mm oder 80x80mm Typ. Für die Netzstromversorgung wird ein weiterer Lüfter empfohlen. Möglicherweise können Sie sie miteinander kombinieren und nur eine verwenden. Exciter-Board MAX PRO 6015 und Stereo-Encoder SE5000+ nach Möglichkeit in einem separaten Fach, isoliert durch eine Metallwand, platzieren. Installieren Sie RDS noch nicht. Sie können Handbücher für all diese Boards finden Hier.
b.) Setzen Sie am SE5000 DSP+ Stereo-Encoder die Pre-Emphasis-Jumper auf 50 uS (EU) oder 75 uS (Amerika, Japan). Entfernen Sie die Jumper J10 und J14. Schließen Sie das MAXLINK-Kabel von SE5000 an MAX PRO6015+ an.
c.) Setzen Sie beim FM-Exciter MAXPRO6015+ den Preemphasis-Jumper auf NONE. Installieren Sie das Flachkabel von MAXPRO6015 zum LCD-Modul. Verbinden Sie den Lüfter mit den Anschlüssen FAN +-. Stellen Sie sicher, dass MAXPRO6015+ mit allen Schrauben am Gehäuse befestigt ist, und stellen Sie sicher, dass Sie es verwenden METALL-Distanzstücke, kein Plastik! Sie können etwas Wärmeleitpaste unter dem Kühlkörper verwenden, falls vorhanden.
d.) Wenn Sie XLR-Audioeingangsanschlüsse wünschen, installieren Sie auch XLR-Anschlüsse. Beachten Sie, dass die Nummern 1-3 auf den Anschlüssen mit den Nummern auf dem 3-poligen Header auf der Platine übereinstimmen.
e.) Installieren Sie die Tochterplatine RDS, falls erforderlich (optional). Verbinden Sie es mit dem IO-Board. Pin1 an Pin 1 und Pin 5 an Pin 5. Wenn Sie nicht erkennen können, welcher Pin 1 ist, versuchen Sie es mit einem Ohmmeter. Pin1 ist mit Masse verbunden.
f.) Audio-Koaxialkabel zwischen MPX-Ausgang am SE5000-Stereo-Encoder und Audioeingang am MAXPRO6015+ installieren.
g.) Überprüfen Sie die gesamte Verkabelung erneut und Sie können eine kleine Pause machen, der Antriebsteil Ihres 300W/500W oder mehr Watt-Senders ist abgeschlossen. Sie können die Antenne anschließen und testen. Sobald dies erledigt ist, ist es an der Zeit, das Verstärkermodul anzuschließen.
h.) Installieren Sie jetzt das Netzteil im Rack und seien Sie sehr vorsichtig beim Verdrahten der 110V/220V-Netzspannung, dies ist möglicherweise lebensgefährlich. Stellen Sie immer sicher, dass Sie keine spannungsführenden Drähte berühren, wenn das Gerät unter Netzstrom steht. Beachten Sie auch, dass unter Umständen auch nach Abschalten der Netzspannung noch Spannung anliegen kann. Behandeln Sie das Stromnetz mit Respekt. Verwenden Sie einen geeigneten Schalter mit Netz-LC-Filter und einer Sicherung, diese gewährleisten HF-Filterung, Schutz und Ein-/Ausschalten in einem einzigen Gerät.
i.) Platzieren und montieren Sie das Leistungsverstärkermodul mit Digiamp im Rackgehäuse. Verbinden Sie die +48-V-Klemme mit der Netzstromversorgung, vorzugsweise über einen Schalter auf der Frontplatte.
j.) Verbinden Sie den Antennenausgang von MAXPRO6015+ mit dem Eingang des Leistungsverstärkermoduls.
k.) Verbinden Sie das DIGIAMP-Flachkabel vom HF-Verstärkermodul mit dem Exciter MAXPRO6015+.
l.) Verbinden Sie auch die +12V vom Digiamp-Leistungsverstärker mit dem MAX PRO 6015+, dieses Kabel versorgt den Exciter und den Stereo-Encoder mit Strom.
m.) Setzen Sie den Jumper für die Antriebsleistungsbegrenzung auf MAX PRO 6015 auf 1 W oder 2 W (abhängig von Ihrem HF-Modul benötigen 300 W ca. 6 W max, 500 W benötigen 2 W, 650 W benötigen ca. 5 W).
n.) Stellen Sie auf dem LCD-Display den ALC-Leistungsgrenzwert auf die Nennleistung Ihres Verstärkers ein, z. B. 500 W. Um in dieses Menü zu gelangen, müssen Sie den Jumper PGM (rot enc-Typen) installieren.
o.) Gießen Sie sich ein Glas Bier (oder Milch) ein und entspannen Sie sich. Fertig, Zeit für eine kurze Pause.

2H_new4_m.jpg

Fertige Einheit mit unserem Rack, vorne

2H_new_m.jpg

Fertige Einheit mit unserem Rack, Rückseite (besseres Foto kommt bald)

Einrichtung und Ausrichtung:
a.) Bevor Sie das Gerät einschalten, vergewissern Sie sich, dass alle Verbindungen korrekt sind. Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihre Antenne in Ordnung und gut abgestimmt ist. Wir empfehlen Ihnen, das Handbuch für MAXPRO6015+ zu lesen, dort gibt es einen Abschnitt, der Antennen, Anschlüssen und Koaxialkabeln gewidmet ist.
b.) Stellen Sie sicher, dass der Leistungsbegrenzungs-Jumper richtig eingestellt ist (z. B. 1 W). Schalten Sie den Sender ein und vergewissern Sie sich, dass die Stromversorgung auf Null eingestellt ist. Da die Leistung langsam ansteigt, haben Sie ungefähr 10 Sekunden Zeit, um das Menüsystem aufzurufen und die Leistung auf Null zu ändern, sollte sie zufällig auf den Höchstwert oder einen Wert ungleich Null eingestellt sein. Erhöhen Sie nun langsam die Leistung, während Sie die Ausgangsleistung mit einem Leistungsmesser überwachen (nicht auf dem LCD-Display, einem echten Leistungsmesser). Wenn die Antriebsleistung nicht ausreicht, ändern Sie die Jumper und fügen Sie 1 W Antriebsleistung hinzu (siehe Handbuch).
c.) Erhöhen Sie weiter, bis Sie sich der Nennleistung (300 W) nähern. Nachdem Sie die erwartete Ausgangsleistung erreicht haben, erhöhen Sie den Antrieb nicht, da Sie sonst den Verstärker zerstören könnten.
d.) Drehen Sie nun den POWER-Trimmer am Filter im Verstärkermodul, bis das LCD-Display die richtige Ausgangsleistung anzeigt (z. B. 300 W).
e.) Drehen Sie den SWR-Trimmer, bis der SWR-Alarm einschaltet, und drehen Sie ihn dann zurück, bis er verschwindet + ein bisschen mehr. Beachten Sie, dass der SWR-Alarm, sobald er ausgelöst wird, etwa 5 Sekunden andauert, geben Sie ihm also etwas Zeit, um zu verschwinden.
f.) Rufen Sie nun das LCD-Menüsystem auf und suchen Sie nach POWER LIMIT (letzter Menüpunkt). Stellen Sie eine beliebige Leistungsgrenze ein, die Sie verwenden möchten, für 300-W-Leistungsverstärker stellen Sie die Leistungsgrenze auf 300 W ein. Der Exciter treibt den Verstärker jetzt nicht über 300 W an.
g.) Die Einrichtung des HF-Verstärkers ist nun abgeschlossen, reduzieren Sie die Leistung auf etwa 25%. Im Radio sollten Sie entweder verbundenes Audio oder völlige Stille hören.
h.) Es gibt nun mehrere Dinge auszurichten. Drehen Sie zuerst die Audiomodulation am MAXPRO6015 ganz auf Null (Richtung -). Während Sie nun Ihr Signal im Radio hören (auf dieselbe Frequenz wie auf dem Sender-LCD angezeigt), schalten Sie den Modulations-/Audio-Trimmer am MAX PRO6015 ein, bis die Stereoanzeige aufleuchtet. Drehen Sie ihn etwas mehr in Richtung + und Sie sind fertig. Schließen Sie eine Audioquelle an und testen Sie Ihr Audio mit dem Ohrmesser 🙂
i.) Wenn Sie einen RDS-Encoder haben, machen Sie dort dasselbe. Drehen Sie den Trimmer auf Null (keine RDS-Anzeige). Erhöhen Sie nun langsam, bis Sie sehen, dass die RDS-Anzeige aufleuchtet. Erhöhen Sie ein wenig über diesen Punkt hinaus und Sie sind fertig.
j.) Wenn Ihr Ton seltsam ist, überprüfen Sie den Pre-Emphasis-Jumper auf der MAXPRO6015-Platine. Es sollte auf OFF stehen!

Sie sind jetzt fertig!

Schnelle technische Spezifikationen:
– Leistung: 300 W/500 W/650 W/1200 W usw
– Frequenzband: 87.500 – 108.000 MHz
– Frequenzschritt: 5 oder 50KHz, PLL (je nach Modul, 3000 oder 4025+)
– Modulation: FM, Breitband
– Audioeingänge: XLR und RCA
– Ausgangsantennenanschluss: BNC
– Stromversorgung: 110-240V Netzspannung
– Extrem sauberes Signal, entspricht und übertrifft Standards
– Qsonic II PLL/VCO für exzellenten Klang

3.) PC-basierter FM-Sender
Dies ist ungefähr so billig wie möglich, während die Dinge relativ einfach gehalten werden und eine gute Qualität erreicht wird. Komplette PC-basierte Pakete von 15 W bis 400 W stehen für Sie bereit, sie basieren auf einem PC-Karten-FM-Sender und einem passenden FM-Verstärker.

Bei Fragen können Sie uns über Skype anrufen: pcs_electronics , Sie können auch einfach rechts auf den Skype-Link klicken.
Es ist einfach, mit uns in Kontakt zu treten, Sie können auch in der Kopfzeile der Seite auf Live Support klicken oder uns direkt eine E-Mail an die unten angegebene E-Mail-Adresse senden:
Email shown as jpg to prevent spam

 

Probleme oder Fragen? KONTAKTIERE UNS
Diskutieren Sie diesen Artikel in unserem Forum!